Edition Blackbox – Anarchistische Literatur

Edition Blackbox & Literaturprojekt Blackbox

Blackbox ist ein libertäres Literaturprojekt und publiziert politisch engagierte Literatur, die sich um eine herrschaftslose Gesellschaft bemüht. Blackbox kooperiert mit dem Verlag Edition AV.

Interview der „Schwarzen Katze“ mit EDITION BLACKBOX

Interview der „graswurzelrevolution“ mit EDITION BLACKBOX

 

Verlags- und Projektprogramm:

Broschüre zum freien Download
Ralf Burnicki & Günter Specht, Der Sound von OWL, ein Poem zu Ostwestfalen-Lippe, Edition Blackbox 2016 (Download kostenlos)
»… einige tiefergelegte Antworten samt ihren aufgemotzten Rechthabern, die sich mit dem Pathos von Aufmüpfigkeit und Fortschritt beim Ampelstart die Kante geben,weil klar wird, was sie erwartet: Das gnadenlos herkömmliche Glück.« (Textauszug)

Download Burnicki / Specht:
Der Sound von OWL
(Doppelklick aufs Cover)
PDF-Datei, ca. 1 MB

Émile Pouget
Die Revolution ist Alltagssache
Schriften zur Theorie und Praxis des revolutionären Syndikalismus.
Übersetzt, eingeleitet und kommentiert von Michael Halfbrodt
Edition AV, ISBN 978-3-86841-105-8, 308 Seiten (18,- €)
Sein Père Peinard ist vielleicht bis heute die witzigste, einflussreichste, ungewöhnlichste aller anarchistischen Zeitschriften geblieben – Émile Pouget (1860-1931), Publizist, Polemiker, Satiriker, aber auch Gründervater des revolutionären Syndikalismus, Erfinder des Wortes Sabotage, Initiator und Planer einer spektakulären Kampagne für den Achtstundentag, Mitverfasser der „Charta von Amiens“… Der vorliegende Band versammelt seine wichtigsten Schriften zum Syndikalismus.

Ralf Burnicki & Findus
Hoch lebe sie‐die Anarchie!
Neue Anarcho-Poetry von Ralf Burnicki, Grafiken von Findus
Edition AV, ISBN 978‐3‐86841‐102‐7; 49 Seiten (9,80 €)
Der Anarcho-Poet Ralf Burnicki war auf vielen Bühnen zu Gast, er las am Grab von Erich Mühsam, in der Volksbühne Berlin, auf etlichen Literaturtagen und libertären Veranstaltungen. Nie aber war sein Aufruf zur Anarchie eindringlicher als in diesem Band – ein poetischer Aufruf, der von Grafiken des (hierzulande wohl bekanntesten) anarchistischen Zeichners Findus vehement unterstrichen wird. Hier gehen sprachliche und grafische Bildhaftigkeit pointiert zusammen. „Burnickis Texte sind von einer beispiellosen Brillanz… Tätlich unterzeichnet vom graswurzelrevolutionären Zeichner Findus hat Burnickis poetische Flugschrift nur einen kritikwürdigen Mangel: Sie ist zu kurz…“ (Jörg Siegert in Graswurzelrevolution 398).

Georges & Louise – Der Vendeer und die Anarchistin
Historischer Roman von Michel Ragon, aus dem Französischen übersetzt von Michael
Halfbrodt, Edition AV, 178 Seiten ISBN 978-3-86841-001-3 (16,- Euro)
Georges Clemenceau und Louise Michel: Auf den ersten Blick scheinen diese beiden
einen absoluten Gegensatz zu bilden. Er ist Bourgeois, Journalist und Politiker, der
sich im Alter zum „Ersten Bullen Frankreichs“ und „Vater des Sieges“ von 1918
wandelte. Sie ist Armenlehrerin und unbeugsame Anarchistin. Zwei Welten und eine
verborgene Beziehung vor dem Hintergrund einer an Kämpfen und Kontrasten reichen
Epoche, zwischen Pariser Kommune und Dreyfus-Affäre. Ein weiteres Mal entfaltet
Michel Ragon, Verfasser von „Das Gedächtnis der Besiegten“, passionierter Historiker
und großer Romancier, hier seine vielfältigen Talente und Leidenschaften.

Ralf Burnicki
»Zahnweiß«, Kaufhaus-Poetry
»Kaufen, marsch marsch!« lautet der Befehl des Kapitalismus. Ralf Burnicki nimmt sich das Motto des Mediamarktes zu Herzen und durchstreift die kapitalistische »Konsumfront«. Ein Beitrag zur Anarcho-Poetry.
Außer Poetry, Bildmaterial und etlichen Zitaten zum Verhältnis zwischen Kapitalismus, Konsum und Arbeitswelt enthält der Band auch ein Kurzinterview mit der Bundespresseabteilung des Realmarktes zur Verbindung zwischen Konsum und Militärmentalität.

Verlag Edition AV, ISBN: 978-3-936049-78-7, Taschenbuch, 44 Seiten (9,80 €)

Ibrahim Kaya / Gerald Fiebig
zweistromland
Gedicht
60 Seiten, Brosch., Edition Blackbox & Medien Streu im Verlag Peter Engstler, Bielefeld/Ostheim 2004, ISBN 3-929375-62-1 (5,50 Euro)
»Lichter der Stadt, die sich eindrücken in deine Netzhaut & zu einer Bildsprache werden…«: In ihrem über die Dauer von drei Jahren rhizomatisch gewachsenen dialogischen Poem »zweistromland« finden die Autoren Ibrahim Kaya und Gerald Fiebig zu einer mitreißenden und dichten Bildhaftigkeit, in die die Themengebiete der Politik und Kunst ebenso einfließen wie die konkrete Erfahrung des Urbanen. Gerald Fiebig (Ex-»Zeitriss«- Herausgeber) erhielt 2004 den Autorenförderpreis der Stadt Augsburg.
»Ein ‘Minimal Art’ – Vergnügen, das Arbeitswelt und so alltägliche Befindlichkeiten wie das ‘Sitzen am Küchentisch’ aber auch die ‘Angst vor dem Abgrund, dem Atomaren’, verbindet« (Augsburger Allgemeine über die Live-Fassung des Textes).

Ralf Burnicki
Die Straßenreiniger von Teheran
Lyrics aus dem Iran
ins Persische übersetzt von Maryam Sharif
zweisprachige Ausgabe deutsch / persisch
Edition AV, Frankfurt/Main 2004, TB, 44 S., ISBN 3-936049-41-6 (9,80 Euro)
Bildhafte Gedichte des libertären Autors Ralf Burnicki, die in Teheran und Shiraz während einer Iranreise im Februar 2003 (kurz vor dem Irak-Krieg) entstanden. Lyrik über den Teheraner Straßenverkehr, die Metro, über die Haushälterin Ghohar, über die Gesetzlosigkeit von Gewürzen und das Leben in einer Gesellschaft, die sich durch keine Regierung auf eine einseitige Formel bringen lässt. »Eine charmante, warmherzige Liebeserklärung an die Menschen im Iran, ein Bekenntnis an die grenzsprengende Kraft der Poesie, dessen Lektüre unbedingt zu empfehlen ist« (GWR)

Michael Halfbrodt
Drinnen & Draussen
Entscheiden & Tun
Zwei Poeme
64 S., TB, Edition Blackbox & Edition AV, Bielefeld / Frankfurt a.M. 2002, ISBN 3-936049-10-6 (9,80 Euro)
»Drinnen und Draussen« beschäftigt sich mit dem Versuch, eine emanzipative Veränderung der Gesellschaft durch Übernahme ihrer politischen Institutionen zu bewirken. Der Versuch der 68’er-Generation ist bekanntlich gescheitert. Stattdessen finden sich solche, die angetreten sind, die Welt zu verändern, heute auf der Seite der Herrschaft. Michael Halfbrodt gelingt es, diesen Prozess einer allmählichen Anpassung auf eine raffiniert-poetische Weise anzuprangern. In »Entscheiden & Tun« widmet sich Halfbrodt auf gewohnt »brillant literarische« Weise (Spechtart) Prozessen in der Ökonomie und stellt die Absurdität innerbetrieblicher Hierarchien heraus. »Für mich gehört Michael Halfbrodt zu den besten Schreibern der A-Szene« (J. Knob. in »telegraph«).

Ralf Burnicki
Überhitzung
City Poetry
mit 6 Grafiken von Barnd Gruschka
32 S., Brosch., Edition Blackbox & Edition AV, Frankfurt 2003, ISBN 3-936049-26-2 (4,50 Euro)
Ralf Burnicki, ein »Meister von Kaskaden phantasiereicher Metaphern« (Neue Westfälische) und ein »Erbe Orwells« (Neue Gesellschaft f. Literatur, Berlin) setzt seine Linie einer wortfilmhaften Stadtpoetry fort. Angesiedelt zwischen Innenstadt & Cabrios, U-Bahn & Erotik sind die Prosagedichte mit zusätzlichem optischen Reiz ausgestattet: Die Prosadichtung in Großschrift, dazu Grafiken des Berliner Künstlers Barnd Gruschka. Der Text »U-Bahn« wurde Preisträger des Literaturwettbewerbs »Unterwelten« (Literatenohr 2004). »Beeindruckend ist für mich wirklich die Dichte der Worte – ja das ist Poetry!« (SUBH).

Michael Halfbrodt (Übers.)
Benjamin Péret
Von diesem Brot esse ich nicht
[Schmähgedichte]
Edition AV, Frankfurt a.M. 2003, 64 S., TB, ISBN 3-936049-20-3 (9,- Euro)
In den 1920er und 30er Jahren schrieb der französische Surrealist Benjamin Péret (1899-1959) gegen illustre Persönlichkeiten der herrschenden Klasse (Klerus, Militär u.a.) polemische Gedichte, die ihresgleichen suchen. Diese Schmähgedichte, die 1936 zu dem jetzt erstmals in die deutsche Sprache übersetzten Gedichtband zusammengefasst wurden, lassen an Schärfe nichts zu wünschen übrig. Ein Klassiker besonderer Art!

Ralf Burnicki / Michael Halfbrodt
Die Wirklichkeit zerreißen wie einen misslungenen Schnappschuss
Libertäre Poesie
Edition AV, Frankfurt a.M. 2000, 108 S., TB, ISBN 3-9806407-6-0 (8,40 Euro)
Anarcho-Poetry & gemeinsamer Gedichtband der beiden libertären Autoren, der Texte und Bände aus den 1990er Jahren vereint. Mit dieser Poetry waren Burnicki und Halfbrodt bundesweit auf etlichen libertären und anderen Bühnen zu Gast. Von Michael Halfbrodt finden sich die politischen Poeme »Nieder« und »Schnee von gestern«, von Ralf Burnicki ist der Gedichtband »StadtSchluchten« enthalten, eine sozialkritische Auseinandersetzung mit dem urbanen Leben. »Was von Halfbrodt und Burnicki geboten wird, ist künstlerisch wie inhaltlich auf lauwarme Solidaritätsbekundungen nicht angewiesen. Es wird Literatur gemacht. Eigenständige Literatur. Schöne Literatur. Anarchistische Literatur. Toll!« (J. Felsfreß in GWR). »Von der Qualität her kann man sie ohne weiteres in eine Reihe mit libertären Künstlern wie Mühsam, Reiser oder dem Chumbawamba-Kollektiv stellen« (Störenfried 9, Magdeburg).

Mouna Rappold
Nie Geschriebenes
Gedichte
32 S., Brosch., Edition Blackbox, Bielefeld 2000 (4,50 Euro)
In den Texten von Mouna Rappold begegnen sich Lyrik und Politik unmittelbar. Die Kunst des Sprachspiels korreliert mit Antirassismus, Feminismus und libertärer Gesellschaftskritik.


Broschüre zum freien Download

.

Download Horst Werder:
Sprengstoff fegen
(Doppelklick aufs Cover)
PDF-Datei, ca. 800 KB


Horst Werder
Sprengstoff fegen
– Explosive Poetry –
44 Seiten, mit Grafiken des Autors, Brosch., Edition Blackbox, Bielefeld 2000 (Printversion 5,- Euro, Download kostenlos)
Horst Werder, ehemals als Autor im »Werkkreis Literatur der Arbeitswelt« mitwirkend, bricht in „Sprengstoff fegen“ auch sprachstrukturell mit der »schönen Literatur«. Eine literarische Provokation.









Jens Petz Kastner
Pille Palle Poems
Gedichte
Mit Fotos von Fritti Günther, 36 S., Brosch., Edition Blackbox, Bielefeld 1998 (4,20 Euro).
Sprachexperimentelle und dekonstruktivistische Lyrik:
»ich wie
in reeskalierte weltbildpflege
verstrickt bin abrißbirne
meiner eigenen gerüste…«
(aus »anti- vor- & nachbilder gedicht«)

Broschüre zum freien Download
Jean Michel-Pianca
»Und Krieg der Arbeit«
Die Surrealisten als Arbeitsverweigerer
mit einem Text von André Thirion. Aus dem Französischen von Michael Halfbrodt, 32 S., Edition Blackbox/Edition AV, Bielefeld/Frankf.M. 2000 (vergriffen; Download kostenlos)
»Die Einstellung der Surrealisten zur Arbeit ist einfach und klar. Sie sind dagegen. Und das tun sie auch mit allen Mitteln kund, insbesondere in ihrer Zeitschrift und ihren literarischen Texten. Und zwar mit all der von ihnen gewohnten Heftigkeit«.

Cover_Pianca

Download Pianca:
Krieg der Arbeit
(Doppelklick aufs Cover)
PDF-Datei, ca. 400 KB




Ebenso erschienen:

Broschüre zum freien Download
Michael Halfbrodt:
Generalstreik, Achtstundentag und Erster Mai
Ein Kapitel aus der radikalen Arbeiterbewegung, 30 S., Brosch., Edition Blackbox, Blfd. 1997 (vergriffen; Download kostenlos)

Cover_Halfbrodt

Download Halfbrodt: 1. Mai
(Doppelklick aufs Cover)
PDF-Datei, ca. 1,2 MB

Michael Halfbrodt:
Alexandré Marius Jacob – Die Lebensgeschichte eines anarchistischen Diebes
38 S., Brosch., Syndikat-A, Moers 2003 ff. (2,50 Euro).
»Die Reichen bestehlen, das ist die Rücknahme, die Wiederaneignung der Besitztümer…«. (Jacob). Spannende Geschichte des »wissenschaftlichen Einbruchs« zu Anfang des 20. Jahrhunderts sowie um dessen Erfinder: Marius Jacob.

Ralf Burnicki
Anarchismus und Konsens
Strukturen einer nichthierarchischen Demokratie
305 S., TB, Edition AV, Frankfurt/M. 2003 (Neuaufl.), ISBN 3-936049-08-4 (16,- Euro)

Broschüre zum freien Download
Ulrich Vogt, Anarchismus und Surrealismus,
32 S., Brosch., Edition Blackbox, Bielefeld 1998 (vergriffen, Download kostenlos)

Cover_Vogt

Download Vogt:
Anarchismus und Surrealismus
(Doppelklick aufs Cover)
PDF-Datei, ca. 700 KB

Bernd Drücke: Serxwebun! Gesellschaft, Kultur und Geschichte Kurdistans
60 S., Brosch., Ed. Blackbox, Blfd. 1998 (4,20 Euro )

Cornelius Castoriadis, Was heißt eigentlich »Arbeiterbewegung«?
34 S., Brosch., Edition Blackbox, Bielefeld 1999 (vergriffen; Nachdruck bei Syndikat-A, 2,50 Euro)

 

Kontakt und Bestellungen:

Edition Blackbox
c/o FAU Bielefeld
Metzerstr. 20
33607 Bielefeld
eMail: EdBlackbox[at]yahoo.de